Unsere Brands für Dich

Innovative Styles aus Dänemark

Die Geschichte und der Erfolg der dänischen Modemarke KnowledgeCotton Apparel begann 1969, als Jorgen Morup zusammen mit seinem Vater ein kleines Textilunternehmen in der Stadt Herning eröffnete. Von Anfang an hat sich das Unternehmen auf nachhaltige Prinzipien konzentriert und Jorgen Morup begann Ende der 1980er Jahre mit Bio-Baumwolle zu arbeiten.

Im Jahre 2008 gründete Jorgen Morup zusammen mit seinem Sohn Mads KnowledgeCotton Apparel, eine Bekleidungslinie für Männer aus unweltfreundlichen Textilien. Heute basiert KnowledgeCotton Apparel auf fast 50 Jahren Familienerfahrung in Design, Innovation, verantwortungsvollen Umweltschutz und Leidenschaft für Qualität. Diese grundlegenden Standards bilden bis heute den Kern der Unternehmensphilosophie. KnowledgeCotton Apparel befolgt vom Rohstoff bis zum fertigen Kleidungsstück einen speziellen Prozess von Best-Practice-Prinzipien auf die Auswirkungen des Kleidungsstücks auf die Erde zu verringern und um sicherzustellen, dass die natürlichen Ressourcen mit Respekt und Sorgfalt behandelt werden.

Die Produkte von Knowledge Cotton Apparal sind bekannt für ihre ausgezeichnete Qualität und zertifiziert nach Global Organic Textile Standards (GOTS), Organic Content Standards (OCS) und Global Recycle Standard (GRS). Knowledge Cotton Apparel verarbeitet in seinen Produkten sowohl Materialien aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) und kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT), als auch künstliche Fasern aus natürlichen Produkten und recyceltem Polyester. So werden die Produkte mit geringstmöglichen C02-Emissionen, ohne den Einsatz chemischer Düngemittel, Schädlingsbekämpfungs- und Entlaubungsmittel hergestellt. 

Deutsches Mode Streetstyle Label aus Halle

Die beiden Geschäftsführer Holger Wach und Lars Losse gründeten 2013 in Halle/Saale Greenbomb aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung in der Mode- und Textilbranche. Gemeinsam wollten sie die Vorstellung ihrer nachhaltigen Ansprüche an die Textilproduktion mit der von einer nachhaltigen und faire Mode verbinden. Im weiteren Verlauf ließen sie die eigene Textildruckerei GOTS zertifizieren.

Heute kennen viele Greenbomb als das T-Shirt Symbol mit dem Fahrrad. Dieser Style ist nicht mehr wegzudenken und hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Es sind weitere Motive hinzugekommen und Greenbomb ist nicht mehr aus nachhaltigen Mode wegzudenken.

GREENBOMB Produkte sind GOTS-zertifiziert, wodurch eine ressourcenschonende und schadstofffreie Herstellung der Kleidung garantiert wird. Faire Löhne und Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern ist ein konsequenter Anspruch und die Veredelung der Kleidung findet in Deutschland statt.

Skateboarder gründet nachhaltigen Lifestyle Brand

Gegründet wurde das Label 2008 in Oberfranken von Michael Spitzbarth. Er hat nach seinem Studium im Bereich Textildesign einige Jahre in der Bekleidungsindustrie gearbeitet. Während dieser Zeit erkannte er die zum Teil zerstörerische Wirkung dieser von ihm so bekannten Industrie. Für ihn stand ab da fest: Die Natur hatte genug geblutet und das musste er stoppen. Und somit war nicht nur der Name, sondern auch die Marke geboren.

Bleed ist stetig auf der Suche nach nachhaltigen und innovativen Materialien, die für die Umwelt und unseren Planeten, aber auch für den Kunden Sinn machen. Bleed verwendet Hanf oder auch Biobaumwolle oder nutzt Kork als Lederersatz. Auch heute noch lässt es sich der Gründer nicht nehmen, die eigenen Produkte auf dem Brett im stadteigenen Skatepark, beim Joggen durch die Helmbrechtser Wälder, beim Klettern in der fränkischen Schweiz oder auch beim Surfen an den Stränden dieser Welt zu testen. Die bleed Produkte müssen jeder Situation Stand halten und auch mal schlechtem Wetter trotzen.

Vom eigenen Plattenlabel zum Designbrand

Im Jahre 1998 gründete Dirk Modrok aus der Punk und Hardcore Szene heraus sein damaliges Plattenlabel. Um die Veröffentlichungen zu finanzieren, hat er unter anderem das Merchandise für die Bands selber hergestellt. Als sich der Musikmarkt änderte und kleine Plattenlabels um ihr Überleben kämpften, fokussierte Dirk sich auf sein Interesse an T-Shirt Designs und nachhaltiger / fairere Produktion. 2008 fing er an seine Sachen bei Dawanda anzubieten. Schnell wollten mehr und mehr Leute seine Sachen kaufen und er fing an mehr und mehr Artikel zu bedrucken und einzustellen. Gedruckt wurde damals im Mainzer Badezimmer und der Versand wurde im Wohnzimmer abgewickelt.

Mittlerweile sind über Jahre vergangen und ilovemixtapes hat sich seitdem kontinuierlich weiter entwickelt, das Plattenlabel gibt es nicht mehr, wohl aber das Interesse, Shirts und Pullis zu designen. Dabei sind Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen das Credo für ilovemixtapes geworden.

Die eigenen Schnitte, die unter fairen Arbeitsbedingungen in Portugal, Indien und Kenia hergestellt werden, erkennt ihr an den Abkürzungen ILK für Kenia, ILI für Indien und ILP für Portugal. Jedes Kleidungsstück besteht aus Bio-Baumwolle. Zusätzlich arbeitet ilovemixtapes an neuen Produkten aus Leinen und Hanf. Alle Artikel, die in Indien produziert werden, sind GOTS zertifiziert. Bedruckt werden die pieces in Deutschland.

Schwedische Produkte von basic bis extravagant

Die Idee von Dedicated kam im Jahr 2006 am Firmensitz in Schweden auf. Dedicated wollte mit seiner Gründung den grausamen Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie entgegenwirken und eine ernstzunehmende Alternative für Menschen bieten, die Mode lieben und einen bewussten Umgang mit der Umwelt fordern. Dieses Ziel war erfolgreich - inzwischen arbeitet ein Team von engagierten Künstlern und Menschen voller Überzeugung an den nachhaltigen Produkten von Dedicated. Dabei steht Dedicated für faire Arbeitsbedingungen und Kleidung, die ausschließlich aus nachhaltigen Rohstoffen hergestellt wird. Der schwedische Hersteller versucht dabei gegen konventionelle Unternehmen aus der Modebranche anzukommen, um die vielen negativen Folgen für Mensch und Natur zu verbessern. Dabei stehen für den Brand Fairtrade und GOTS an oberster Stelle.

Bekannt sind die Öko-Kleidungsstücke für unfassbar kreative Prints - sowohl auf Hoodies, T-Shirts als auch auf Underwear. Die Prints greifen sowohl aktuelle Trends als auch klassiche Themen auf. Dabei soll Mode vor allem Freude bereiten. Sie ist dabei einzigartig, bunt und verändert sich ständig.